Heiligenhafen – Fashion und Dessous an der Ostsee – Teil 1

Es wurde Oktober und zusammen mit Daniel von DW – Fotodesign und unserer Visagistin Mi$$ Gexxy ging es an die Ostsee, genauer gesagt nach Heiligenhafen.
Hintergrund war ein gemeinsames Wocheende, kombiniert aus freien Fotoshootings und Urlaub an der See.
 
Heute, etwa 2 Monate später bin ich mit den Bildern fertig und möchte Euch Auszüge aus unseren Shootings zeigen.
Wie es sich gehört stand am ersten Shootingtag Outdoor auf dem Plan, zusammen mit unserem Model Sarah sind wir also sowohl runter an den Strand, als auch nach oben auf die Steilklippen gefahren. Das Wetter war anfangs etwas schwierig, wurde aber mit der Zeit immer besser, bis am Nachmittag gar die Sonner heraus kam und uns für unsere Geduld asgiebig belohnte.
 
Zum Lichtsetup, so haben wir Outdoor versucht möglichst minimal zu arbeiten. Als Hauptlicht haben wir an beiden Locations mit einer 60er Softbox gearbeitet. Am Strand kam hinten rechts, vom Model aus gesehen, noch ein zweiter Blitz ohne Lichtformer als Streiflicht zur Unterstützung, oben auf den Klippen war es dann nur die Softbox, da sich die Sonne so schön als Streif- bzw. Gegenlicht anbot 🙂
 
Hier nun die Bilder vom Strand …
 
Strandshooting in Heiligenhafen
 
Strandshooting in Heiligenhafen
 
Strandshooting in Heiligenhafen
 
Am Nachmittag ging es dann hoch auf die Steilklippen …
 
Strandshooting in Heiligenhafen
 
Strandshooting in Heiligenhafen

Men Fashion – Ein Shooting mit 3 Männern im Studio

Men Fashion – was zum Teufel soll ich mit Männern vor der Linse ? Hab ich denn nicht schon genug Mühe bei hübschen Frauen die richtigen Posen zu finden ? Und dann auch noch gleich 3 an einem Tag, na das kann ja was werden habe ich mir gedacht als mich Mi$$ Gexy in ihren Plan einweite.
Nach wenigen Augenblicken aber sah die Welt schon wieder anders aus und ich dachte mir ‚Wieso eigentlich nicht, wieder mal etwas neues!
 
Nachdem also das Shooting beschlossen war ging es an die üblichen Vorbereitungen, wie z.B. Grundideen und mögliche Lichtsetups absprechen und eine Frage, die ich mir immer wieder bei freien Projekten stelle ‚Gibt es etwas, dass ich mal ausprobieren möchte ?‘.
Nun, alle Punkte waren schnell abgearbeitet bzw. besprochen und das Shooting stand vor der Tür, schnell noch unsere Mi$$ Gexy vom Bahnhof abgeholt und den Herren der Schöpfung den Weg zum Studio erklärt, ja Bochum kann kompliziert sein 🙂
 
Zum Lichtsetup, so habe ich hierbei diesmal nicht experimentiert und auf ein typisches OneLight Setup mit großem Beautydish (70cm Durchmesser) gesetzt. Das Experiment folgte diesmal bei der Bearbeitung, wo ich gleiche diverse Kleinere Sachen probiert habe. Einzelnes at sich bis ins finale Bild gehalten, vieles ist vorher wieder rausgeflogen.

Aber seht selbst, hier eine kleine Auswahl der Bilder :
 
Menfashion im Studio von ASP Fotografie
 
Menfashion im Studio von ASP Fotografie
 
Menfashion im Studio von ASP Fotografie
 
Menfashion im Studio von ASP Fotografie

Ein freies Fashion Projekt – 70s Style am See

Es war an einem warmen Sommer Wochenende mitten im August …
So oder so ähnlich müsste ich diesen Blogbeitrag eigentlich beginnen, wenn wir da nicht das Jahr 2011 schreiben würden und der Sommer sich erfolgreich drücken konnte.
Stattdessen ging es gut gelaunt an einem grauen und zu Beginn trockenem Wochenende in die Nähe von Münster, Mi$$ Gexy rief zum Shooting und so folgten Modelle, Fotografen und ich 🙂
 
Der Nachmittag sollte im Zeichen der 70er Jahre stehen bzw. einer modernen Umsetzung des Themans.
Wir stimmten uns bei einem Kaffee vor Ort gemeinsam ab, sortierten die Outfits und gingen erstmal spazieren, der See wollte erkundet werden.
Etwa 6 gefundene Locations später waren die Modelle soweit vorbereitet, ich völlig verschwitzt von der körperlichen Anstrengung und bei einem weiteren Kaffee suchten wir uns mit den Modellen zusammen 4 Locations für das Shooting aus.
 
Zum Lichtsetup, so arbeitete ich mit einem relativ einfachem OneLight Setup, meinem Sunbounce Micro Mini in welchen ich mit einem SB900 in die golene Seite hinein blitze, das ganze natürlich hochfrontal durch meine Frau oder Mi$$ Gexy gehalten 😉
 
Wir arbeiteten uns quasie einmal um den See herum wobei die folgenden Fotos entstanden :
 
Shooting am See
 
Shooting am See
 
Shooting am See
 
Shooting am See
 
Hier gibt es am Lichtsetup noch eine kleine Änderung, da ich bedingt durch Bäume und dem bereits fortgeschritenem Nachmittag kein Gegenlicht mehr hatte gab es einen zweiten Blitz, der direkt im Bild die Sonne immitierte und damit die gewünschten harten Streiflichter erzeugte.
 
Shooting am See
 

Fotokalender-tips.de – Ein neues Portal rund um den fotografischen Kalender

Lange war es ruhig hier bei mir, doch jeder Stress geht auch mal vorbei und so möchte ich mich heute mit einer kurzen Vorstellung eines neuen Berliner Webprojektes aus den Tiefen zurückmelden.
 
Einige von Euch wissen bereits, dass ich derzeit dabei bin meinen eigenen Kalender ‚Landschaften‚ auf den Markt zu bringen, unklar ist jedoch noch ob wie geplant für 2012 oder doch erst 2013.
In diesem Zusammenhang traf die eMail von Diana Zeidler bei mir auf offene Ohren und möchte Euch daher auch Diana’s neues Webprojekt – Fotokalender-tips.de (hier geht es zur Website) vorstellen.
 
Es werden hier viele Informationen für den ambinionierten Einsteiger rund um den eigenen Fotokalender geboten, angefangen bei einer kurzen Übersicht der Kalenderformen wird natürlich auch das Thema Equipment aufgegriffen und es wird von der passenden Kamera über Speichermedien recht ausführlich das Thema Bildbearbeitung & -verwaltung besprochen.
Weiterführend findet man ebenfalls das mitunter schwierige Thema der Fotoauswahl besprochen und erfährt hier gleich auch ausführlich die Theorien des goldenen Schnittes und der Fibonacci – Folge.
 
Doch was mir am besten gefällt, etwas versteckt im Bereich ‚Sonstiges‘ heisst es unter dem passenden Titel ‚Zeitplanung – Gut Ding will Weile haben‘ :
 
[…]
Wenn etwas wirklich gut werden soll, dann braucht es vor allem eines: Zeit. Und das ist nicht nur bei Weinen oder Käse so, sondern auch bei einem Fotokalender.
[…]
 
Nicht, dass dieser Tip so neu ist, dass die Welt sich nun andersherum dreht, aber ich finde er wird viel zu selten ausgesprochen. Es geht immer viel zu schnell darum welche Einstellung, welches Equipment oder Lichtformer genutzt werden, dabei sind viele Probleme so einfach zu lösen, wenn man sich ihnen mit Ruhe und ohne Hektik nähert.
 
Am Ende noch etwas in eigener Sache – Es geht jetzt wieder regelmäßig weiter ! Versprochen🙂