Der Fotoguide – Die Verlosung ist beendet

Es war meine erste Verlosung auf alexander-spanke.de und wenn es nach mir geht auch nicht die Letzte !
Zugegeben, am Anfang hatte ich ein wenig Sorge ob sich auch genug Teilnehmer finden würden, heute aber bin ich erleichtert einen Gewinner aus dem Topf ziehen zu dürfen !

Doch bevor ich nun den Gewinner verkünde, Spannung künstlich zum Siedepunkt bringen, ein wenig überrascht bin ich schon, so hat sich über die Kommentare kein einziger Teilnehmer finden lassen, aber dafür hat jeder von Euch Twitter genutzt. Das hätte ich so zwar nicht erwartet aber man lernt nie aus 😉
 
So, nun aber zum Gewinner … nach Aufbau einer gigantische Lostrommel, der Überprüfung durch den TÜV und der Feuerwehr habe ich es geschafft und der Gewinner des mir zur Verfügung gestellten Codes für die iPhone / iPad App ‚Der Fotoguide‘ lautet :
 
@kagamiyama
 
An dieser Steller herzlichen Glückwunsch und viel Spaß mit der App !

Der Fotoguide – Eine neue Fotografen App für iPhone oder iPad

Vor ein paar Wochen erhielt ich eine eMail von BlueBox Productions, ich wurde gefragt, ob ich Interesse hätte die neue iPhone & iPad App Der Fotoguide zu testen. Da ich erst seit kurzem selbst ein iPhone besitze und aktuell auf der Suche nach schönen Foto – Apps bin, kam diese eMail quasie zur idealen Zeit und ich sagte gerne zu.
 
Der Fotoguide ist neu im App Store erhältlich und beschäftigt sich, wie der Name unschwer vermuten lässt, mit der Fotografie.
Die App bietet eine große Sammlung an Tipps & Tricks zu den verschiedensten Themen, z.B. wird hier sehr anschaulich der Unterschied zwischen hartem und weichem Licht erklärt und auch das gern diskutierte Thema Schärfentiefe kommt nicht zu kurz, kleines Wortspiel zum Wochenende:), dazu gibt es ei Glossar mit über 250 Fachbegriffen und für die Zeit zwischen den Shootings ein Fotoquiz, um das erlernte Wissen auch zu vertiefen 🙂
 

Die verschiedenen Themen bestechen durch leicht verständliche Texte und veranschaulichen anhand von Bildern die entsprechende Thematik auf eine sehr schöne Art und Weise. Ebenfalls vorhanden ist eine Suchfunktion, so kann man bei einer konkreten Frage schnell und einfach zum passendem Punkt springen.
 
 
Mein persönlicher Favorit ist das Quiz, damit kann man immer mal wieder etwas Zeit überbrücken und man findet auch immer eine Frage, die man falsch beantworten kann.
 
Als Fazit kann ich sagen, Der Fotoguide ist eine gelungene App für jeden der sich mit der Fotografie beschäftigt und kann sie Euch nur empfehlen !
 
Damit aber nicht nur ich weiß, wie Der Fotoguide aussieht und funktioniert habe ich einen Gutscheincode für den App Store für Euch !
 
Diesen verlose ich unter allen Kommentaren oder Twitter Erwähnung die ich mittels @alexanderspanke in meiner Timeline sehe bis zum 22. Juli, also kommende Woche…
 
In diesem Sinne wünsche ich Euch ein schönes Wochenende und freue mich auf Eure Kommentare …

Lichtsetup 01 – Mein Evergreen

Heute möchte ich mit meiner neuen Serie ‚Lichtsetups‚ beginnen und dabei auch gleich eines meiner liebsten Setups vorstellen, meinen persönlichen Evergreen. Das Setup kann sowohl mit 4 als auch 5 Blitzen genutzt werden, also eine echte Materialschlacht !
Nun aber zum Aufbau, für mich das typische Merkmal dieses Setups sind die deutlich sichtbaren Streiflichter jeweils links und rechts, diese verleihen dem Bild den typischen Look, welchen ich persönlich sehr mag.
Abhängig ob man dieses Setup für Ganzkörperaufnahmen oder in der Halbtotalen nutzt, stehen seitlich zum Model Striplights oder Softboxen, möchte man das Licht noch etwas bündeln dazu auch Wabeneinsätze. Ich persönlich finde es am schönsten, wenn die seitlichen Striplights etwas weiter hinten stehen, aber das ist Finetuning und ganz nach dem persönlichem Geschmack. Ein Wort zur Leistung, diese messe ich meist 1/3 bis 1 Blende höher als mein Hauptlicht ein, immer etwas abhängig vom Outfit und Hintegrund.
Für den Hintergrund selbst nutze ich einen einzelnen Spot mit Barndoors und sehr oft auch Farbfolie, diesen messe ich zumeist mit dem Auge ein, beginne aber mit dem selben Wert wie die seitlichen Striplights.
 
Beim Hauptlicht variiere ich gerne, abhängig vom Outfit, der Bildidee und natürlich dem Model habe ich dieses Lichtsetup bereits mit einem Standardreflektor, einem Beauty Dish oder einer Ocatbox genutzt, jedoch kommt überwiegend der Beauty Dish zum Einsatz, ich einfach das Licht dabei. Wer es richtig weich mag, der kann auch eine Octabox leicht von oben herab und eine kleine Softbox, etwa -2 Blenden zum Hauptlicht, von unten hinauf zum Aufhellen der Schatten nutzen.
 
Hier meine Skizze für das Setup, solche Skizzen fliegen bei mir und im Studio zu hauf herum und helfen mir bzw. unseren Assistenten beim Aufbau und Einmessen.


 
Hier nun zwei Beispiele, beide mit diesem Lichtsetup aber anderer Wirkung,
 

 

Blogsuche auf Blogtimes.info

Gerade eben bin ich bei Ronny von Blogtimes.info auf seine 2. Runde zur Blogsuche gestossen. Im Juni 2010 mit Runde 1 begonnen hatte ich damals die Blogparade wegen Urlaubs verpasst und mir geschworen, das nächste mal bist Du dabei !
 
Heute, mit Runde 2, lass ich mich also nicht abhalten und beantworte gerne seine Fragen …

Seit wann besteht Dein Fotografieblog?
alexander-spanke.de ist nun bereits 3 Jahre alt, ursprünglich bei Google Blogger gestartet ging es im Juli 2009 mit der eigenen Domain los. Damals das Thema für mich, mein erstes mal eine Hochzeit zu fotografieren.

Welche Schwerpunktthemen behandelt Dein Blog?
Nun, plump gesagt geht es bei alexander-spanke.de um alles zum Thema Fotografie, ich schreibe über eigene Projekte oder auch Auftragshootings, die ich seit Kurzem über asp-fotografie.de bekomme. Hierbei geht es mir nicht um das Präsentieren der Bilder, sondern den Weg zum Bild, inkl. Lichtsetup, Besonderheiten, usw.
Darüber hinaus teste ich von Zeit zu Zeit immer wieder auch mal Produke wie z.B. Apps, Fotobücher, etc., von daher gehören Produkrteviews ebenfalls zum Umfang von alexander-spanke.de

Wieviel Beiträge veröffentlichst Du durchschnittlich pro Woche?
Wenn alles gut läuft schreibe ich 1 Artikel pro Woche, auch wenn ich aktuell etwas langsamer bin 😉

Welche fotografischen Bereiche interessieren Dich in der Fotografie?
Ganz kurz – Fast alle ! Was Ihr bei mir niiieeee sehen werdet, sind Bilder von Insekten – ich hasse Insekten !!!!! 😉 Sonst experimentiere ich gerne ohne mich dabei auf ein Genre zu beschränken.
Überwiegend sind es aber die Themen People & Natur, seit es nun auch das eigene Studio gibt, häuft sich der People Anteil im Studio dramatisch 🙂

Zum Abschluß noch ein Wort an Dich Ronny – Klasse Aktion ! 😉