Fotobuch mit druckstdu.de

Heute möchte ich einen Zweiteiler starten, und zwar geht es dabei um das Thema Fotobücher.

Speziell zur Weihnachtszeit werden ja oft und gerne Fotobücher verganger Partys, Hochzeiten oder Urlaubserlebnissen verschenkt.
Diese Idee ging natürlich auch nicht spurlos an uns vorbei, so dass wir zu Weihnachten zwei Fotobücher verschenken wollen. Als Thema für die Fotobücher dient die Hochzeit im August meines Schwagers, welche ich als Fotograf begeliten durfte, demnach gehen die Fotobücher natürlich an das Brautpaar und die Brauteltern.
Liebes Brautpaar, liebe Brauteltern, solltet Ihr diesen Artikel gerade lesen, so seit dennoch bitte überascht wenn die Bücher zu Weihnachten überreicht werden. 🙂

Nun aber zur Umsetzung, das Thema ist wie gesagt die Hochzeit, es stehen rund 200 überarbeitete Fotos zur Verfügung und das Zielformat soll ein Hardcover im quadratischen Format sein.
Durch einen glücklichen Zufall hatte ich vor kurzem Kontakt zu druckstdu.de und Fujidirekt.de, da lag es natürlich nahe je ein Buch bei einem Anbieter zu bestellen und hier über meine Erfahrungen zu berichten.

Der erste Teilnehmer dieses Zweiteilers ist druckstdu.de, hier haben wir gestern Abend das Fotobuch für das Brautpaar bestellt. Wie zuvor erwähnt ist es ein Hardcover „Premium Cube“ mit 24 Seiten.
Die Gestaltung läuft üblicherweise über die hauseigene Software, welche im Vorfeld herunter geladen und installiert wird. Zusätzlich bietet drucksdu.de weitere Designvorlagen nach Anlass sortiert auf Ihrer WebSite, welche nach dem Download einfach installiert werden können.
Im Anschluß geht es an die Auswahl des gewünschten Buches und die Auswahl der genutzten Bilder. Der Ablauf ist dank eines Assistenten sehr einfach und intuitiv, es bedarf also keinem Studium von endlosen Hilfeseiten oder Handbüchern.

Nun kommt aber der eigentlich schwierige Part, und es musste ja etwas schwieriges kommen, man muss nun auf Kommando kreativ sein und das Buch mit den Fotos, evtl. einzelnen Cliparts und ein wenig Text gestalten. Dazu beendet sich der Assistent und man gelangt in den sog. Gestaltungsmodus.
Hierbei sei zu beachten, dass die Fotos natürlich mit der Software bis zu einem bestimmten Grad bearbeitet werden können, allerdings ist bei Größe, Helligkeit und Kontrast bereits Schluß. Daher kam Capture NX2 bzw. Photoshop zum Einsatz um die Fotos auf die finale Größe zu rechnen und Effekte wie Vignetierungen zu ermöglichen.

Wenn alle Ideen umgesetzt und auch alle Einwände evtl. beteiligter Personen verarbeitet wurden geht es weiter zum Bestellvorgang, hier gibt es keine sonderlichen Überaschungen, wenn mich auch die zusätzliche Gebühr für eine schriftliche Rechnung gewundert hat.
Man gelangt nochmal in die Vorschau um ein letztes mal die eigene Gestaltung zu prüfen, gibt seine Daten ein und schickt die Bestellung ab. Es gibt 2 Möglichkeiten die Daten zur Verfügung zu stellen, entweder man lädt diese gleich auf den Server von drucksdu.de hoch oder brennt eine CD um diese per Post zu verschicken; in unserem Fall nutzen wir den Upload, das Datenvolumen mit ~20 MB war auch überschaubar und schnell hochgeladen.

Die Bestätigung über die Bestellung kam gleich nach erfolgreichem Upload, so daß wir uns nun darauf konzentrieren diese Woche das zweite Fotobuch für die Brauteltern zu erstellen, sobald das fertige Fotobuch geliefert wird, gibt es hier natürlich Bilder und eine kurze Beurteilung.

Abschließend noch eine Bitte, da dieser „Vergleich“ der erste seiner Art für mich ist, würde ich gerne wissen ob Euch noch weitere Aspekte bei diesem Vergleich interessieren, sollte ich also ein wichtiges Thema vergessen haben, schickt mir einfach eine eMail.

You may also like

2 comments

Leave a comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.