Poster hinter Acryl – Meine Erfahrung mit Pixopolis

Mit etwas Verspätung schreibe ich heute über meinen Test bei Pixopolis. Pixopolis ist ein Druckunternehmen aus Hamm, und bietet vom Fotokalender bis hin zum Fotobuch alles rund um das Medium Foto.

Diesmal teste ich, inspiriert durch Paddy, zwei gedruckte S/W Aufnahmen aus unserem Schottland – Urlaub hinter Acryl.

Die Bestellung lief vergleichbar zu anderen Anbietern einfach und schnell ab, das Produkt wird gewählt, die Bilder in der passenden Größe in die Software geladen und am Ende werden mit Eingabe der persönlichen Daten die Bilder auf den Server bei Pixopolis geladen, alternativ kann auch hier natürlich auch der Datenversand per CD gewählt werden.

Die Lieferzeit war mit insg. 5 Tagen für ein so hochwertiges Produkt völlig OK und die Bilder waren im Paket war sehr gut mit Luftblasenfolie geschützt.
Bedauerlicherweise wurde eines der Bilder bei der ersten Lieferung spiegelverkehrt gedruckt, eine kurze eMail mit einem Foto zur Dokumenatation genügte und innerhalb von kürzester Zeit wurden 2 neue Bilder gedruckt und an mich verschickt. Hiermit ein Danke Schön ! an den sehr netten und unkomplizierten Service von Pixopolis.

Mein Eindruck zur Bildqualität, die Bilder wirken sehr hochwertig und edel, das Acryl erzeugt einen schönen Schimmer und verschafft meiner Meinung den Bildern den richtigen Touch. Allerdings gibt es auch etwas zu bemängeln, bei genauem Betrachten sieht man bei allen Bildern im Bereich des Himmels leichte Streifen vom Druck und alle Bilder haben ebenfalls einen leichten Farbstich.

Fazit, der Test hat mir wieder richtig Spaß gemacht und ich bin trotz der Mängel im Druck durchweg zufrieden, der Service ist sehr nett und unkompliziert, und durch den Preis von 33,95 EUR für ein 20 x 30 cm Bild stimmen auch Preis / Leistung.

Abschließend möchte ich noch schnell auf zwei weitere Pixopolis – Tests hinweisen, Daniel Sypke hat auf sag-cheese.de einen schönen Fotokalender gestetet und Stefan Kassal von capture-the-light.de hat sich eine Fotoleinwand von seinem letzten Urlaub auf Gran Canaria schicken lassen.