Tamron SP AF 17-50mm F/f2.8 XR Di II VC – Ein neues Objektiv im Koffer

Das neue Jahr ist bereits fast 2 Wochen alt und wenn ich einen guten Vorsatz für 2011 habe, dann meine Fotografie weiterzuführen und noch tiefer in die Welt des scheinbar stillstehenden Bildes, das umso mehr Geschichten zu erzählen hat, einzutauchen.
Ach ja, weiterhin zu bloggen stand übrigens auch auf der Liste.
 
Wer von Euch meinen Blog verfolgt, weiß, dass ich letztes Jahr mit meiner D700 ins Vollformat gewechselt habe, meine D200 ist seitdem der Zweitbody und wird oft als Party – Cam genutzt, sei es kürzlich noch zu Weihnachten oder anderen Zusammenkünften.
Was dabei immer wieder spürbar war, dass ich kein lichtstarkes Allround – Objektiv für die D200 habe, mal abgesehen vom Kaffeebecher, dem Nikkor 18-70mm, der bei der D200 dabei war und alles andere als Lichtstark ist.
 
Es dauerte eine Weile bis ich mich durch das große Angebot an Allround – Objektiven auf dem Markt durchgearbeitet hatte und zum Teil auch aufgrund meiner guten Erfahrung mit dem Tamron 70-200/2.8 bin ich auch diesmal wieder bei Tamron fündig geworden – es wurde das Tamron SP AF 17-50mm F/2.8 XR Di II VC.
Laut diversen Vergleichen und Testberichten soll das neue 17-50 mit Bildstabilisierung gegenüber dem Vorgänger ohne Bildstabilisierung bei Offenblende etwas weicher sein – ein Punkt der mich lange hat zögern lassen, da gerade die Offenblende für mich und den geplanten Verwendungszweck wichtig ist und gerne genutzt wird.
Nachdem ich schlussendlich aber das Objektiv im Laden testen konnte war die Entscheidung gefallen und ich fuhr inklusive neuem Objektiv nach Hause.
 
Das Objektiv macht einen sehr schönen Eindruck, die Haptik ist absolut hochwertig und sowohl Zoom, als auch Fokus lassen sich leichtgängig und ohne Spiel bedienen, doch was hilft das beste Gefühl in der Hand, wenn die Bilder ‚weich‘ sind. Aus diesem Grund gibt es hier ein paar Testaufnahmen bei Blende 2,8 mit 17mm, 35mm und 50mm, jeweils als 100% Crop.
 


 

 

 
Als persönliches Fazit bin ich sehr positiv überrascht, die Schärfe finde ich für die Preisklasse sehr gut und bei der Haptik habe ich nichts zu bemängeln. Was mir nicht gefällt ? Nun – einen wirklichen Kritikpunkt habe ich nicht, sicher der Autofokus ist nicht der schnellste, aber das habe ich auch nicht erwartet. Was jedoch auffällt, die Bildstabilisierung ist zu hören, sobald die Kamera auf das gewünschte Subjekt scharf stellt, kommt ein leichtes surren dazu.
An dieser Stelle muss ich aber auch dazu sagen, das 17-50 ist mein erstes Objektiv mit Bildstabilisierung, von daher habe ich keinen Vergleich und man hört auch nur etwas, wenn alle im Raum ganz leise sind – also kein wirkliches Manko.
 
Alles in allem ein schönes Glas für die D200, so etwas könnte ich auch auf der D700 gebrauchen.

You may also like

3 comments

  • Bernd Januar 13, 2011  

    Na dann mal herzlichen Glückwunsch zum neuen Spielzeug! Sieht ja schon mal ganz nett aus, was du da auf die schnelle fotografiert hast. Wünsch dir auf jeden Fall noch viel Spaß und freu mich schon auf weitere Bilder 🙂

    Gruß, Bernd

  • Markus Januar 14, 2011  

    Gratuliere zum Kauf 🙂

    Stehe auch kurz davor, mir dieses Glas zu leisten – da kommt mir jeder Erfahrungsbericht gerade recht… wenn er dann auch noch positiv ist, umso besser!

    Viel Spass weiterhin mit der sicherlich tollen Linse!

  • Jan Januar 16, 2011  

    Danke für den Bericht. Ich stand bzw. stehe vor der gleichen Entscheidung, kaufen oder lieber nicht. Genau der Punkt, dass es weicher als sein Vorgänger (der als knack scharf bezeichnet wird) sein soll hielt mich auch bisher ab.

    Gruß
    Jan

Leave a comment