Die Schöne und das Auto

Das Wetter war bis vor kurzem ja noch ideal für Outdoor Shootings, so ging es vor etwa 6 Wochen natürlich auch wieder raus – diesmal war die Idee passend zum Sommer etwas mit einem Cabrio zu experimentieren.
Viele von Euch werden jetzt evtl. sagen ‚Entweder das Model oder das Auto ….‘, zumindest hab ich das im Voraus unzählige male gehört, aber wie das mit Ideen so ist, muss man sie erst einmal umsetzen und im nachinein bewerten.

Das Shooting fand auf Zeche Ewald statt, es sollten Bilder mit vielen Kontrasten entstehen, das kühle moderne Cabrio vor veralteter/verfallender Industrie gegenüber dazu ein junges hübsches Model. Passend zur Idee wurde entsprechend geschminckt und Kleidung gewählt.
Wer meine Bilder bei Flickr verfolgt, hat letzte Woche bereits ein erstes Foto gesehen, hier nun die ganze Serie vom Nachmittag.

You may also like

8 comments

  • Peter Muth August 16, 2010  

    Gute Idee mit dem Auto. Vielleicht hätte ich dem Model ein Kleid in anderer Farbe angezogen, quasi als Farbtupfer, aber das ist reine Geschmacksache. Die Spiegelungen im Lack waren sicher schwierig ?

  • Alexander Spanke August 16, 2010  

    Ja die Spiegelungen haben uns ein wenig Mühe gemacht, haben den Wagen mehrfach ‚umparken‘ müssen bis alles erträglich war, schließlich wollte ich keinen Polfilter nutzen …

  • Oliver August 16, 2010  

    Sehr schöne Bilder. Ich muss Peter M. da ein wenig zustimmen….das Model hätte schon ein anderfarbiges Kleid tragen sollen. Dann sind auch die Kontraste höher. Das nächste mal vielleicht ein rotes oder gelbes 😉 Würde sicherlich knallen.
    Ansonsten gefällt mir die BEA echt gut. Nicht weichgespühlt, sondern einfach ne schöne Beatyretusche.
    Weiter so….
    Grüße Oliver

  • Reiner August 16, 2010  

    Gefällt mir auch gut. Allerdings muss ich mich den anderen anschliessen, ein z.B. gelbes Kleid, hätte sich gut gemacht.
    Gruß, Reiner

  • Ulli August 17, 2010  

    Ein tolles Auto plus Blondine machen noch nicht automatisch ein gutes Foto. Das erreicht man erst mit einer gelungenen Bildaussage. Und die (und noch einiges andere) vermisse ich hier.

  • Alexander Spanke August 17, 2010  

    Ulli, Danke für Dein Feedback, was genau fehlt Dir denn noch bei der Serie ?

  • Ulli August 18, 2010  

    Hallo Alex,

    danke für Dein Interesse an meinem Posting.

    Das Sujet „Cars ’n‘ Girls“ ist ja nun mal bereits im Ansatz nicht das Innovativste. Eigentlich steht ja gewolltermaßen das Girl im Focus und weniger das Auto – jenes ist doch nur Staffage resp. Alibi. Zudem hat man(n) solche Bilder bereits 1000-fach irgendwann/irgendwo gesehen. Zumeist auch in einer ermüdenden Mainstream-Qualität. (Alex, auch Du hast einfach nur ein Frauchen steif neben ein Auto gestellt, sonst nix.)

    Ich verteufle das Sujet keineswegs – man muss es nur etwas intelligenter angehen. Und das fängt mit der Bildaussage an. Das Bild muss eine Story haben, eine Geschichte erzählen, das Bild muss leben! Ebenso muss nicht alles knackscharf und/oder in Gänze sichtbar sein. Rege die Phantasie des Betrachters an!

    In Folge mal einige Spontan-Beispiele (gefunden bei Reinfried Marass):
    http://reinfriedmarass.com/blog/images/car-photography.jpg
    http://reinfriedmarass.com/blog/images/jeans-girls-cars.jpg
    http://reinfriedmarass.com/blog/images/car-woman-cadillac-love-affair.jpg

    Viel Erfolg wünscht

    Ulli

  • Reindl August 19, 2010  

    Hallo Herr Spanke,

    würde gerne diese Z4 shootings redaktionell auf http://www.dacabrio.de veröffentlichen, mit Link zu Ihrer Homepage

    Interessiert?

    sonnige Grüße
    Armin Reindl
    Herausgeber

Leave a comment